Gottesdienst Christi Himmelfahrt, 21. Mai 2020

Lied zur Einstimmung

Das Lied der Himmelfahrt

Komponist: Johannes Revisius
Gespielt von Julius Dreyfsandt zu Schlamm

Tagesgebet

Allmächtiger, ewiger Gott, erfülle uns mit Freude und Dankbarkeit, denn in der Himmelfahrt deines Sohnes hast du den Menschen erhöht. Schenke uns das feste Vertrauen, dass auch wir zu der Herrlichkeit gerufen sind, in die Christus uns vorausgegangen ist, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Amen

Erste Lesung

Apg 1,1-11

Dieser Jesus, der in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen

Im ersten Buch, lieber Theóphilus, habe ich über alles berichtet, was Jesus von Anfang an getan und gelehrt hat, bis zu dem Tag, an dem er in den Himmel aufgenommen wurde. Vorher hat er den Aposteln, die er sich durch den Heiligen Geist erwählt hatte, Weisung gegeben.

Ihnen hat er nach seinem Leiden durch viele Beweise gezeigt, dass er lebt; vierzig Tage hindurch ist er ihnen erschienen und hat vom Reich Gottes gesprochen. Beim gemeinsamen Mahl gebot er ihnen: Geht nicht weg von Jerusalem, sondern wartet auf die Verheissung des Vaters, die ihr von mir vernommen habt!

Denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber werdet schon in wenigen Tagen mit dem Heiligen Geist getauft werden. Als sie nun beisammen waren, fragten sie ihn: Herr, stellst du in dieser Zeit das Reich für Israel wieder her?

Er sagte zu ihnen: Euch steht es nicht zu, Zeiten und Fristen zu erfahren, die der Vater in seiner Macht festgesetzt hat. Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch herabkommen wird; und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samárien und bis an die Grenzen der Erde. Als er das gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken.

Während sie unverwandt ihm nach zum Himmel emporschauten, siehe, da standen zwei Männer in weissen Gewändern bei ihnen und sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und schaut zum Himmel empor? Dieser Jesus, der von euch fort in den Himmel aufgenommen wurde, wird ebenso wiederkommen, wie ihr ihn habt zum Himmel hingehen sehen.

Wort des lebendigen Gottes.

Antwortpsalm

Ps 47 (46), 2-3.6-7.8-9

Gott steigt empor unter Jubel, der Herr beim Schall der Posaunen.

Ihr Völker alle, klatscht in die Hände; jauchzt Gott zu mit lautem Jubel! Denn Furcht gebietend ist der Herr, der Höchste, ein grosser König über die ganze Erde. Gott stieg empor unter Jubel, der Herr beim Schall der Hörner.

Singt unserm Gott, ja singt ihm! Singt unserm König, singt ihm! Denn König der ganzen Erde ist Gott. Singt ihm ein Weisheitslied! 

Gott wurde König über die Völker, Gott hat sich auf seinen heiligen Thron gesetzt.

Zweite Lesung

Eph 1,17-23

Gott hat Christus auf den Platz zu seiner Rechten erhoben

Schwestern und Brüder! Der Gott Jesu Christi, unseres Herrn, der Vater der Herrlichkeit, gebe euch den Geist der Weisheit und Offenbarung, damit ihr ihn erkennt.

Er erleuchte die Augen eures Herzens, damit ihr versteht, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid, welchen Reichtum die Herrlichkeit seines Erbes den Heiligen schenkt und wie überragend gross seine Macht sich an uns, den Gläubigen, erweist durch das Wirken seiner Kraft und Stärke.

Er liess sie wirksam werden in Christus, den er von den Toten auferweckt und im Himmel auf den Platz zu seiner Rechten erhoben hat, hoch über jegliche Hoheit und Gewalt, Macht und Herrschaft und über jeden Namen, der nicht nur in dieser Weltzeit, sondern auch in der künftigen genannt wird.

Alles hat er ihm zu Füssen gelegt und ihn, der als Haupt alles überragt, über die Kirche gesetzt. Sie ist sein Leib, die Fülle dessen, der das All in allem erfüllt.

Wort des lebendigen Gottes.

Evangelium

Mt 28,16-20

Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde

In jener Zeit gingen die elf Jünger nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte. Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder, einige aber hatten Zweifel. Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde.

Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.

Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.

Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

Fürbitten

„Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird“, verhiess Jesus vor seinem Abschied den Jüngern. Auch heute bedürfen wir seines Beistandes. Darum bitten wir:

Für alle, die in dieser Zeit der Corona-Pandemie besonderen Beistand benötigen: Einsame, in ihrem Beruf Bedrohte, Kranke und Verunsicherte bitten wir um Zuversicht und Hoffnung.

Für alle Christen, die sich in ihrem Alltag mühen, ein Leben aus dem Glauben zu führen und ein Vorbild zu sein, bitten wir um Freude und Mut.

Für die Menschen, die auf der Suche sind nach dem Sinn ihres Lebens und nach menschenwürdigen Bedingungen für alle, bitten wir um die rechte Erkenntnis und die Kraft zum Handeln.

Für die Menschen, die innere oder äussere Not leiden, bitten wir um Linderung ihrer Leiden, um Trost und Hoffnung.

Herr, unser Gott, du stehst den Deinen bei. Dir danken wir und dich preisen wir jetzt und in Ewigkeit.

Vater unser

Lasset uns beten, wie Gott uns zu beten gelehrt hat.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. 

Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen

Tragen Sie an Gott Ihre Gedanken und Sorgen heran.
Danken Sie ihm und bitten Sie für sich und andere.

In diesem Feld können Sie Ihre Gedanken niederschreiben. Einfach darauf los zu schreiben, fällt häufig einfacher, als „im Kopf“ Gedanken zu formulieren. Ihr Text ist komplett anonym, wird nirgends publiziert, gespeichert oder gelesen. Gott aber wird Ihr Bitten erhören. 

Lied zum Abschluss

Auferstehen
Cover von «Resurrecting» von Mac Brock, Christopher Brown, Steven Furtick, Wade Joe, Matthews Thabo Ntele. Deutscher Text: Sara Lorenz Bohlen & Salvatore Gangi

Allmächtiger, ewiger Gott,

du hast uns, die wir noch auf Erden leben, deine göttlichen Geheimnisse anvertraut. Lenke unser Sinnen und Verlangen zum Himmel, wo Christus als Erster der Menschen bei dir ist, der mit dir lebt und herrscht in Ewigkeit.

Gehet hin in Frieden. Dank sei Gott dem Herrn.

Kollekte

Die virtuelle Kirche ist eine Dienstleistung der Wochenzeitschrift Sonntag und wird aufgrund des ausgerufenen Notstands betrieben. Wir danken Ihnen, wenn Sie unsere Bemühungen mit einer kleinen Spende unterstützen. Merci!
Ihre Spende überweisen Sie bitte auf das IBAN CH25 0023 2232 1018 7609 R.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an kundendienst@dornbusch.ch.