Herr, Jesus Christus, zu wem soll ich gehen?
Du hast Worte des ewigen Lebens.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen

Komm, Heiliger Geist,
du Geist der Wahrheit, die uns frei macht.
Du Geist des Sturmes, der uns unruhig macht,
Du Geist des Mutes, der uns stark macht.
Du Geist des Feuers, das uns glaubhaft macht.
Komm, Heiliger Geist,
du Geist der Liebe, die uns einig macht.
Du Geist der Freude, die uns glücklich macht.
Du Geist des Friedens, der uns versöhnlich macht.
Du Geist der Hoffnung, die uns gütig macht.
Komm, Heiliger Geist!

Geliebte, wenn Gott uns so geliebt hat, müssen auch wir einander lieben. Niemand hat Gott je geschaut; wenn wir einander lieben, bleibt Gott in uns und seine Liebe ist in uns vollendet. Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns bliebt: Er hat uns von seinem Geist gegeben. Wir haben geschaut und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt. Wer bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, in dem bleibt Gott und er bleibt in Gott. Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen.
1 Johannes 4,11-16

Jesus, der Sohn Gottes ist das perfekte Vorbild von Gottes Liebe zu uns Menschen. Seine Liebe, sein Leben und seine Energie hat er auf den Sohn übertragen und dieser nutzt diese Gaben in aussergewöhnlicher Art und Weise. Auch wir sind dazu aufgerufen, in gleicher Weise zu handeln. Wenn wir jemandem die Augen öffnen, wenn wir uns für die Benachteiligten und Schwachen einsetzen oder wenn wir die Last eines Menschen mittragen, dann sind wir erfüllt von Gottes Liebe. Und dieses in ihm sein erfüllt uns ganz und gar und ermächtigt uns, in gleicher Weise zu handeln.

Jesus Christus, du unser Retter, bleib bei uns in dieser ungewissen und herausfordernden Zeit.

Sei all jenen nahe, in deren Umfeld jemand erkrankt ist. Bewahre sie davor, angesichts dessen zu verzweifeln und stärke sie.

Sei all jenen nahe, die am Corona-Virus verstorben sind. Mögen sie in dir auf ewig geborgen sein.

Sei den Verantwortlichen in Staat und Politik nahe. Schenke ihnen die Einsicht, ihr Handeln nach dem Wohl all jener Menschen auszurichten, die ihnen anvertraut sind.

Lasset uns beten, wie Gott uns zu beten gelehrt hat.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen

 

Der Herr segne uns, er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben. Amen.